Diese Komponenten enthalten die mobilen Hygienestationen

Für die ultimative Handhygiene darf in erster Linie natürlich Wasser und Seife nicht fehlen. Beide Komponenten sind für die mobile Hygiene vorhanden. Das Wasser kann aus einem separaten Wassertank oder auch aus der internen Wasserleitung kommen. Dieser Aspekt richtet sich ganz nach jedem Anwendungsfall, wo die mobile Station ausgestellt werden soll.

Auch Handtuchspender und Desinfektionsmittel müssen an dem mobilen Waschbecken vorhanden sein, um sich vor Corona zu schützen und natürlich auch, um die die Hände zu trocknen. Handtücher erfüllen keineswegs die Hygienestandards, vor allem nicht in öffentlichen Einrichtungen. Besser sind stets Papiertücher, die nach der Anwendung weggeworfen werden.

Achtung: Viele Einrichtungen benutzen Luftgebläse oder auch Vorrichtungen mit Handtücher, welche auf einer Rolle aufgespult sind. Auch diese Produkte gewähren keinen ausreichenden Schutz vor der Übertragung von Viren und Bakterien. Aus diesem Grund werden stets Einweghandtücher empfohlen, auch wenn hier die Müllproduktion steigen sollte.

Mitgelieferte Wassertanks

Mit der mobilen Station zur Handreinigung werden auch Wassertanks geliefert. Diese ermöglichen den Betrieb der Station, ohne dafür einen Wasseranschluss in Reichweite haben zu müssen. Die Wassertanks sind leer und müssen lediglich mit Frischwasser befüllt werden. Im Anschluss können die Produkte von Theta Laser problemlos verwendet werden.

Achtung: Achten Sie unbedingt darauf, was für Wasser Sie einfüllen. Frischwasser wird empfohlen und wurde einer ausreichenden Aufbereitung unterzogen.